Neutrales Catering für geschäftliche Anlässe - Do's and Dont's

Zum Meeting eingeladen und es reist gleich ein ganzes Team an? Es steht eine Produktpräsentation bevor? Du möchtest deinen Kollegen den Tag versüßen, indem ihr die nächste Teambesprechung mit einem leckeren Catering verbindet? Wir verraten worauf besonders zu achten ist, damit das Firmenevent nicht ins Wasser fällt!

 

Don’ts bei Catering im Business-Bereich


Deinen Gästen zu fettige Speisen anzubieten, die schwer im Magen liegen, wäre fatal. Obgleich das leibliche Wohl aller Beteiligten beim Business-Catering im Vordergrund steht, darf das Catering die eigentlichen Ziele eines Geschäftstreffens nicht behindern. Wer nicht mehr klar denken kann, weil er oder sie zu viel gegessen hat, wird beim zweiten Teil des Meetings nicht mehr viel beisteuern können. Diese Art von Catering wäre demnach kontraproduktiv und ist unbedingt zu vermeiden.

 

Gleiches gilt auch für sehr scharfe, stark riechende sowie Speisen mit viel Knoblauch. Gerade wenn es sich um ein Meeting handelt, welches nicht den ganzen Tag andauert, sind solche Speisen ein absolutes No-Go. Schließlich müssen deine Geschäftspartner anschließend wohlmöglich noch mit anderen Parteien verhandeln und möchten daher nicht penetrant nach Knoblauch riechen. Ein ähnliches Problem besteht bei Speisen, bei denen die Klecker-Gefahr groß ist. Deine Kollegen und Geschäftspartner möchten sich ihren Business-Look bestimmt nicht durch ein ungünstig gewähltes Catering beschmutzen.

 

Do’s beim Business-Catering

 

Ein neutrales Catering ist bei geschäftlichen Anlässen somit besonders wichtig. Am besten wählst du Speisen aus, die den verschiedensten Geschmäckern schmecken. Nach Möglichkeit stellst du deinem Zielpublikum, welches bei einem Geschäftsevent bewirtet werden soll, eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Dabei sollte es immer mindestens eine vegetarische Option geben, da immer mehr Menschen sich fleischfrei ernähren. Auch regionale Spezialitäten kommen meist gut an.

 

Sofern ausreichend Vorlaufzeit vorhanden ist, kannst du dich bei den Teilnehmern des Meetings zudem über deren Präferenzen informieren. Gibt es einige Kollegen oder Geschäftspartner, die an bestimmten Allergien leiden, die du unbedingt kennen solltest? Gibt es bei dem Geschäftstermin, für den du das neutrale Business-Catering planst, eine Person, die es besonders zu beeindrucken gilt? Was sind deren Lieblingsspeisen und welches Dessert mag diese Person am liebsten? Diese Informationen können dir dabei helfen, einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen.

 

Generell gilt, dass du dich beim Business-Catering möglichst für Speisen entscheiden solltest, die gut bekömmlich sind und nicht allzu schwer im Magen liegen. Abhängig davon, wie viel Zeit für das gemeinsame Essen im Tagesablauf eingeplant ist, sollten die Speisen möglichst einfach zu konsumieren und für die Tages- und Jahreszeit passend sein. Fingerfood ist oft ideal.

 

Eine ausreichend große Auswahl an Tee, Kaffee, Säften und Mineralwasser sollte außerdem gereicht werden. Während ein Dessert kein Muss ist, freuen sich deine Kollegen oder Geschäftspartner bestimmt über die süße Kleinigkeit. Eine gesunde Option sollte allerdings ebenso zur Verfügung stehen, da es immer mehr Menschen gibt, die sich ganz bewusst ernähren. Anhand dieser Vorgaben kann dir ein professioneller Caterer das passende Business-Catering kinderleicht zusammenstellen.

Beitrag bewerten

star star star star star

Suche im Ratgeber

Weitere Themen